Das Kreuz mit dem Kreuz oder: Darf man das?

 

 

Das Kreuz mit dem Kreuz oder:

Darf man das?

 

Manchmal braucht man was handfestes.

Etwas zum anfassen.

Zum mitnehmen.

Zum dran festhalten.

In meiner Jackentasche:

Eine Kastanie.

Ein Kiesel vom Ostseestrand.

Seit ein paar Jahren: Ein Rosenkranz.

Den habe ich selbst gemacht.

Er hat ein Ankerkreuz mit Herz.

Glaube, Liebe, Hoffnung.

Mein Glaubensbekenntnis.

Das ist ganz kurz.

Ich glaube an die Liebe.

Und ich glaube an die Hoffnung.

Glaube ich an Gott?

 

Ich glaube an die Idee von Gott.

Sie kann hilfreich sein.

Aber auch mörderisch.

Und was ist mit Jesus?

Für mich:

Ist Jesus gestorbene Hoffnung, 

die einfach keine Ruhe gibt.

Die immer wieder kommt.

 

 

Manche sagen:

Das ist doch kein richtiger Rosenkranz.

Da gehört ein ordentliches Kreuz dran.

Optional mit totem Jesus drauf.

Und vielleicht noch eine Marienplakette.

Kann man doch nicht einfach anders machen.

 

Doch. 

Kann man. 

 


Kommentare: 1
  • #1

    Roswitha (Mittwoch, 22 Juli 2020 11:03)

    Find ich auch den kann man anders machen gerade der Anker ist doch auch das Symbol für Verankerung wer grad mal nicht gut verankert ist braucht ihn vielleicht symbolisch .